Auf die Plätze!

Citizen Science in deiner Stadt

Ein aufregendes Wettbewerbsjahr geht zu Ende...

Foto: Christof Rieken/ Wissenschaft im Dialog

Was haben unsere Preisträger*innen aus der ersten Runde erlebt? Hier geben sie uns einen Einblick, was sie aus ihren Ideen gemacht haben und wie es nach dem Aktionsjahr für sie weitergeht. 

Die Sprach-Checker

Bei den Sprach-Checkern aus Mannheim ist viel passiert: gemeinsam mit einer Kinderbuchautorin und Illustratorin haben die Jüngsten ein eigenes Buch entwickelt, das ihren sprachlichen Alltag widerspiegelt; die Jugendlichen untersuchten ihre Umgebung mithilfe des Verfahrens “Linguistic Landscaping” auf deren Sprachenvielfalt und lernten sprachbiographische Interviews zu führen. Alle Ergebnisse wurden auf einem Sprach-Sommerfest präsentiert und gefeiert.

Empfohlener Inhalt An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Sie können sich hier alle externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden. Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung. (Datenschutzerklärung)

 

Stadtrandgeschichten

Auch in Hamburg wurde vieles umgesetzt. Im Archiv der Erinnerungen wurden persönliche Migrationsgeschichten gesammelt und für die Forschung und Diskurse zu Migration und Identität dokumentiert. In der Geschichtswerkstatt wurden die erhobenen Geschichten erforscht und im Forschungstheater auf die Bühne gebracht. 

Empfohlener Inhalt An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Sie können sich hier alle externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden. Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung. (Datenschutzerklärung)

 

Colouring Dresden

Bei Colouring Dresden wurden neue Kooperationen und Partnerschaften geknüpft, die neue Perspektiven und Ideen für die Zukunft des Projekts bieten. Mit unterschiedlichsten Formaten, wie Hackathons, Mapathons und Workshops, wurde ein wechselseitiger Austausch zwischen Citizen Scientists, Expert*innen und dem Projektteam initiiert. Darüber hinaus wurde fleißig an der Plattform gearbeitet und neue Funktionen entwickelt und umgesetzt.

Empfohlener Inhalt An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Sie können sich hier alle externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden. Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung. (Datenschutzerklärung)

Ramona Sachse

Ramona studiert Biowissenschaften an der Universität Rostock und unterstützt Bürger schaffen Wissen und das Wettbewerbsteam als studentische Mitarbeiterin in der Kommunikation.