Auf die Plätze!

Citizen Science in deiner Stadt

Blog

DER BLOG ZUM WETTBEWERB

Herzlich Willkommen auf dem Blog unseres Citizen-Science-Wettbewerbs. Hier berichten wir regelmäßig über Aktuelles rund um den Wettbewerb, geben Einblicke in die Forschung und freuen uns auch sehr, bald den Finalist*innen und Preisträger*innen hier eine Bühne für ihre spannenden Citizen-Science-Aktionen zu geben.

Werkstattbericht: Die Sprachchecker - So sprechen wir in der Neckarstadt

Kommunikationswege etablieren, Arbeitsweisen vereinbaren und der Aufbau von Vertrauen. Der Ideensprint in der Neckarstadt ist geprägt durch einen intensiven Austausch mit allen beteiligen Akteur*innen.

Werkstattbericht: Stadtrandgeschichten – Migrationsgeschichte und gesellschaftliche Vielfalt erforschen

Nachhaltige Impulse, Multiperspektivität und der Aufbau eines neuen Netzwerks: Wie geht es den Finalist*innen aus dem Hamburger Süden?

Werkstattbericht: Baukultur und klimagerechte Architektur in Dresden – Gebäudewissen kartieren, erforschen und vermitteln

Wie lassen sich Partizipationsprozesse gestalten und auf welche Themen soll der Fokus gelegt werden? Diesen Fragen stellt man sich im Rahmen des Ideensprints in Dresden.

Werkstattbericht: Blühende Zukunft - Gemeinsam Wissen schaffen

In Norderstedt war die blühende Fahrrad-Flotte unterwegs und hat viele neue Erkenntnisse und Perspektiven gesammelt.

Werkstattbericht: Starke Netzwerke für eine starke Gemeinde

Die Erarbeitung eines Kernthemas, Hemmschwellen abbauen und mit den vielfältigen Akteur*innen ins Gespräch kommen: Die Finalist*innen berichten aus der Ideensprint-Phase.

Nachgefragt: Standrandgeschichten aus Süderelbe

Die dynamische Entwicklung eines urbanen Raums wirft die Frage auf: Wie kann Vielfalt zum verbindenden Element werden? Mit Citizen Science für mehr Sichtbarkeit, eine kritische Auseinandersetzung und Dialog. Wie das funktionieren kann? Wir haben im Hamburger Süden nachgefragt.

Nachgefragt: Baukultur in Dresden

Gebäudewissen kartieren, erforschen und vermitteln - Die Initiator*innen möchten die Bevölkerung anregen, über Lösungen für gebäudebezogene Herausforderungen nachzudenken. Wir haben bei unseren Finalist*innen nachgefragt welche Möglichkeiten Citizen Science bietet.

Nachgefragt: Starke Netzwerke für eine starke Gemeinde

Für das Projektteam bietet das Citizen-Science-Vorhaben die Gelegenheit, regionale Transferforschung zu betreiben und nachhaltige soziale Entwicklungen anzustoßen. Was das mit der Bundesgartenschau 2029 zu tun hat? Wir haben nachgefragt.

Nachgefragt: Die Sprach-Checker aus der Neckarstadt

Menschen aus über 100 Nationen leben im Mannheimer Stadtteil Neckarstadt-West. Was bedeutet die ausgeprägte Mehrsprachigkeit des Viertels für das Zusammenleben der Bewohner*innen im Stadtteil? Und was kann Citizen Science in diesem Kontext leisten? Das haben wir unsere Finalist*innen aus Mannheim gefragt.

Nachgefragt: Blühende Zukunft - Gemeinsam Wissen schaffen

Klimaveränderungen in der Stadt: Wie sind Parks und Gärten in Norderstedt von den Klimaveränderungen betroffen und kann ein Blühkalender Antworten liefern? Wir haben bei unseren Finalist*innen aus Norderstedt nachgefragt.

Willkommen im Ideensprint: Unsere 5 Finalist*innen

Ein Blühkalender für Norderstedt, Sprache checken in Neckarstadt-West, Geschichten vom Stadtrand aus dem Hamburger Süden, Netzwerke analysieren für die BUGA 2029 und Baukultur in Dresden erforschen: Für diese Ideen geht es in die nächste Runde.

Auf die Plätze, fertig, Ideensprint!

Citizen Science auf die Plätze bringen: Wie das aussehen kann, zeigen die vielen abwechslungsreichen Ideen, die uns erreichten. Wo wir momentan stehen und was wir mit dem Wettbewerb erreichen möchten, erzählen wir euch in unserem ersten Blogartikel. 

Digitale Mittagspause im Mai 2022: Gemeinsam Ideen verwirklichen

Gemeinsam Citizen-Science-Ideen verwirklichen: In der Mittagspause am 25. Mai haben wir gemeinsam mit unseren Inputgeberinnen Prof. Dr. Andrea Walter (Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung NRW) und Dr. Kerstin Kurzhals und Katrin Uude (FH Münster) einen Blick auf die Chancen, Herausforderungen und Transferhemmnisse von Kooperationen geworfen.